Telefon: +49 - (0) 23 81 - 67 15 93 Unsere Büroöffnungszeiten:
Telefon: +49 - (0) 23 81 - 67 15 54 Mo.-Fr. 10:00 - 13:00 Uhr
Telefon: +49 - (0) 23 81 - 9878 087 15:00 - 18:00 Uhr
E-Mail: kontakt@koziol-reisen.de Sa. 10:00 - 13:00 Uhr

Update Coronavirus SARS-CoV-2

Aktuelles und Reisehinweise zu Polen

Update 13.05.2020:
Am 13. Mai 2020 hat die polnische Regierung beschlossen, dass die Grenzen zu Deutschland bis zum 12. Juni 2020 geschlossen bleiben. Ab dem 13. Juni 2020 - Stand heute - ist dann auch wieder die Einreise und Behrbergung von deutschen Gästen zu touristischen Zwecken - also Urlaub - möglich!

Update 04.05.2020
:
Seit heute dürfen die Hotels in Polen wieder für touristische Zwecke öffnen. Anmerkung: Dies gilt zunächst nur für Einheimische Gäste, da die Grenzen zunächst noch bis zum 13. Mai 2020 geschlossen bleiben.

Aktuelles und Reisehinweise Polen vom Auswärtigen Amt


Quelle: Auswärtiges Amt, Stand/gültig seit: 27.04.2020, Auszug:

Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 führt auch in Polen zu verstärkten Einreisekontrollen, Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Einreisesperren.

Polen hat zur Eindämmung der Corona-Infektionen drastische Einschränkungen des Personenverkehrs verordnet. Bahnverbindungen für den Personenverkehr nach Polen sind bis auf weiteres unterbrochen. Flugverbindungen, ausgenommen Flüge bis 15 Passagieren, sind bis mindestens 9. Mai 2020 ausgesetzt. Bis zunächst 12. Juni 2020 ist die Einreise nach Polen an Grenzübergängen mit Deutschland, Litauen, der Tschechischen Republik und der Slowakei für Ausländer nur noch in Ausnahmefällen möglich. Zusätzlich wurden wieder Grenzkontrollen eingeführt und zahlreiche Übergänge von Deutschland nach Polen ganz geschlossen.
Eine Einreise nach Polen ist nur noch unten genannten Personengruppen erlaubt. Bei der Einreise müssen Kontaktdaten inkl. Rufnummer angeben werden. Direkt nach der Einreise ist grundsätzlich eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten, Ausnahmen gelten für bestimmte Personengruppen.


Innerhalb Polens gelten folgende Regelungen, die auf der Internetseite der polnischen Regierung einsehbar sind:
• Versammlungen sind weiterhin untersagt.
• Der Mindestabstand im öffentlichen Raum beträgt zwei Meter. Ausgenommen sind Betreuer Hilfsbedürftiger und kleiner Kinder.
• Kinder und Jugendliche unter 13 Jahre dürfen sich ab 17. Mai 2020 ohne Begleitung Erwachsener im öffentlichen Raum aufhalten.
Es besteht eine Maskenpflicht: Mund und Nase müssen grundsätzlich in der der Öffentlichkeit, im Personennahverkehr und im Auto mit Mitfahrern bedeckt sein. Ausnahmen gelten für Kinder unter 4 Jahren, Autofahrten alleine und mit Personen des eigenen Haushalts, Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können, Berufe ohne Kundenkontakt, Berufsfahrer, wenn eine Trennwand den direkten Kundenkontakt verhindert. Bei Personenkontrollen besteht die Pflicht, die Maske abzunehmen.
• Im öffentlichen Nahverkehr kann die Personenobergrenze angehoben werden (Hälfte der vorhandenen Sitzplätze oder 30 % aller Plätze des Nahverkehrsmittels).
• Sportplätze und Kultureinrichtungen wie Museen und Bibliotheken öffnen ab dem 4. Mai 2020 schrittweise.
• Restaurants, Bars, Cafés, etc. können ab 18. Mai unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsvorschriften wieder in Betrieb genommen werden (eine Person pro 4 qm).
• Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen und Universitäten öffnen schrittweise (18., 25. Mai, 1. Juni 2020) Eine Öffnung von Kindergärten ist ab dem 6. Mai 2020 möglich.
• Geschäfte, einschließlich Einkaufszentren wurden seit 4. Mai 2020 wieder geöffnet. Geschäfte, Banken und Tankstellen dürfen nur mit Handschuhen betreten werden, die von den Geschäften zur Verfügung gestellt werden müssen.
• In Läden bis zu 100 qm und in Tankstellen dürfen sich vier Kunden pro Kasse gleichzeitig aufhalten. In Läden ab 100 qm ist die maximale Kundenzahl auf eine Person pro 15 qm begrenzt, an Marktständen auf vier Kunden, bei der Post zwei pro Schalter.
• Hotels und andere Herbergen können für Gäste aus Polen seit dem 4. Mai 2020 wieder öffnen, allerdings nicht deren Restaurants oder Wellnessbereiche.
• An Gottesdiensten und anderen religiösen Zeremonien darf eine Person pro 10 qm teilnehmen, auf Friedhöfen insgesamt 50 Personen.
• Leichen dürfen von und nach Polen transportiert werden, wenn eine Genehmigung des Leiters der Hauptsanitätsbehörde/Woiwodschafts-Sanitätsbehörde vorliegt.
• Seit dem 4. Mai 2020 haben auch medizinische Rehabilitationszentren wieder geöffnet. Die Quarantäne-Regelungen gelten bis auf weiteres. Wer mit einer Person, die unter Quarantäne steht, zusammenlebt, unterliegt selbst den gleichen Maßnahmen.

Verstöße können mit Geldbußen in Höhe von 5000 bis 30.000 PLN geahndet werden.
...


Den vollständigen Text des Auswärtigen Amtes finden Sie hier: Opens external link in new windowAktuelles

Infos zur weltweiten Reisewarnung


Weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen
Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da weiterhin mit starken drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Dies gilt bis auf weiteres fort, vorerst bis einschließlich 14. Juni 2020.

Quelle (Auszug): Auswärtiges Amt, Stand/gültig seit: 29.04.2020

Kann wegen der Reisewarnung kostenfrei storniert werden?

Ganz klar: NEIN.

Entgegen immer wieder anders und vor allem falsch lautender Meldungen in den Medien berechtigt eine Reisewarnung alleine nicht zum kostenfreien Rücktritt. Alleine schon aus der Begrifflichkeit ergibt sich lediglich eine Warnung - kein Verbot!

Dies bestätigt sogar das Auswärtige Amt selbst (Zitat):
"Bitte beachten Sie: Die Reise- und Sicherheitsinformationen sollen allen Reisenden ermöglichen, selbst zu entscheiden, ob Sie eine Reise antreten. Zu diesem Zweck wird die Lage kontinuierlich beobachtet und Aktualisierungen vorgenommen. Weder das Auswärtige Amt noch die deutschen Auslandsvertretungen können Reisenden die Entscheidung über eine Reise abnehmen."

(Quelle: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762)


Wann kann eine Pauschalreise kostenfrei storniert werden?

Quelle Auswärtiges Amt, Auszug:

Gemäß den gesetzlichen Regelungen können Kunden eine Pauschalreise kostenfrei stornieren, wenn am Urlaubsort oder in dessen unmittelbarer Nähe „unvermeidbare und außergewöhnliche Umstände“ auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Zielort erheblich beeinträchtigen.

Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts ist dafür ein mögliches Indiz, aber nicht zwingend notwendig. Auch ohne Reisewarnung können die Voraussetzungen für eine kostenfreie Stornierung gegeben sein.

Wer eine Reise nicht antreten möchte, sollte sein Reisebüro bzw. seinen Reiseveranstalter kontaktieren. Neben Alternativen wie Umbuchungen lässt sich so auch die Möglichkeit einer kostenfreien Stornierung auf Kulanzbasis besprechen.

Ausführliche Informationen zu Reiserücktritten finden Sie hier.

Was bedeutet das für Ihre Reise bis zum 13.05.2020?

Alle Reisen bis zum 13.05.2020 werden von uns als Veranstalter abgesagt und finden nicht statt.

Was müssen Sie tun?
Sie müssen nichts tun, Sie müssen sich nicht mit uns in Verbindung setzen. Alle betroffenen Kunden werden schriftlich, insbesondere über die weitere Vorgehensweise informiert. Wir bieten aber schon jetzt eine kostenlose Umbuchung auf einen späteren Termin an.

Was bedeutet das für Reisen ab dem 14.05.2020?

Aktuell müssen wir so planen, dass alle Reisen ab dem 04.05.2020 wieder wie geplant stattfinden können und von unserer Seite auch durchgeführt werden. Jedoch unterliegt dies dem Vorbehalt einer Änderung oder Verlängerung der Bestimmungen und Maßnahmen, die dies verhindern (z. B. Verlängerung des Einreiseverbotes durch die polnische Regierung).

Für alle Anreisen ab dem 14.05.2020 - inbesondere Stornierungen bzw. Rücktritt durch den Kunden -  gelten deshalb grundsätzlich und weiter die AGB der Koziol Reisen GmbH (Auszug):

5. Rücktritt des Kunden vor Reisebeginn, Rücktrittskosten & Stornokosten:
- bis zum 31. Tag vor Reiseantritt: 20 %
- ab dem 30. Tag vor Reiseantritt:  40 %
- ab dem 24. Tag vor Reiseantritt:  50 %
- ab dem 17. Tag vor Reiseantritt:  60 %
- ab dem 10. Tag vor Reiseantritt:  80 %
- ab dem   3. Tag vor Reiseantritt:  90 %
- oder bei Nichtantritt der Reise:    90 %
des Reisepreises.

Was bedeutet das für Neubuchungen?

Neubuchungen sind jederzeit möglich und sind - zumindest was den Reisepreis betrifft - risikolos:
- Im Falle einer Verlängerung der getroffenen Maßnahmen (Einreiseverbot u. ä.) erhalten Sie alle gelleisteten Zahlungen in voller Höhe zurück.
- Im Falle einer Beruhigung der allgemeinen Lage (u. a. Wiederöffnung der Grenzen) werden die Reisen ordnungsgemäß durchgeführt (unter dem Vorbehalt einer kurzfristigen Änderung der Lage, Eintritt der höheren Gewalt etc.).

Unsere ganz große Bitte:

Alle unsere Mitarbeiter arbeiten derzeit unermüdlich und auf Hochtouren! Bitte sehen Sie möglichst - außer in wirklich dringenden Ausnahmefällen -  von einem telefonischen Kontakt - insbesondere von Mehrfachanrufen - ab. Sie blockieren ggf. unsere Leitungen für Notfälle. Dies gilt insbesondere für zunächst noch nicht betroffene Reisen. Wir kontaktieren ohnehin alle betroffen Kunden und kümmern und schon jetzt um Ihr Anliegen.

Letzter Hinweis:
Lagen können sich schnell verändern und entwickeln, die Ereignisse überschlagen sich derzeit und ändern sich teils stündlich. Bitte verfolgen Sie selbständig – aber seriös – die aktualisierten Informationen zum COVID-19 / Corona-Virus auf den offiziellen Internetseiten bzw. in den Nachrichten (Presse, Funk und Fernsehen).

Das Team der Koziol Reisen GmbH bedankt sich für Ihr Verständnis und Rücksicht in diesen schwierigen Zeiten!